Daten & Fakten

Gründungsjahr und Ort

  • 1984, Arni

Finanzierung

  • der Jugend Circus Biber ist ein selbsttragender Verein und untersteht keinen kommerziellen Interessen
  • es werden keine Löhne ausbezahlt
  • Einnahmen aus Eintritten, Werbung, Sponsoring, Gönner-, Mitgliederbeiträgen, etc. werden vollumfänglich investiert

Infrastruktur Jugend Circus Biber

  • 2-Mast-Zirkuszelt, 22 x 14 Meter, für ca. 430 Personen
  • Küchen- und Buffetzelt
  • 11 Zirkuswagen (Strom, Garderobe, Kasse, Wohnwagen, Küche, div. Material, etc.)
  • unzählige Requisiten und Kostüme

Mitwirkende

  • bis zu 50 Mädchen und Knaben von der 2. bis zur 9. Klasse bestreiten das Programm in der Manege
  • die Biber Band (Live Musik!)
  • ca. 80 Eltern sowie zusätzlich ca. 30 Freiwillige helfen hinter den Kulissen mit, dass sich die Kinder und Jugendlichen ihren Zirkustraum erfüllen können

Schwerpunkt der praktischen Arbeit

Artikel 2 der Statuten, Zweck des Vereins:

  • Der Verein bezweckt den Betrieb des Jugend Circus Biber. Im Ausgleich zur Bilder- und Medienflut der heutigen Zeit ermöglicht der Verein Kindern und Jugendlichen aller Nationalitäten ihre Entwicklungsmöglichkeiten zu verbessern, insbesondere in der Entwicklung und Förderung von sozialen und emotionalen Fähigkeiten und Kompetenzen, damit die Kinder und Jugendlichen verantwortungsbewusste und respektvolle Mitglieder der Gesellschaft werden.
  • Der Verein verfolgt keine leistungsorientierten Ziele und richtet sich somit an alle interessierten Kinder und Jugendliche; auch an Kinder und Jugendliche mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung.
  • Der Verein kann alle Massnahmen treffen, die dazu dienen seinen Zweck zu fördern, insbesondere in den Bereichen Sport, Bewegung, Gesundheit, Förderung unternehmerischer und schöpferischer Aktivitäten, Musik, Malerei, Betreuung, Erziehung, Bildung, Kultur, bildende Künste, Theaterspielen, Ethik sowie Gleichstellung von Mädchen und Jungen.

Credo

  • im Vordergrund steht die Begeisterung für das gemeinsame Ziel
  • alle die motiviert sind, dürfen mitmachen; es gibt keine Auslese der auffälligsten Talente
  • alle Mitwirkenden sind überzeugt von dieser wertvollen Jugendarbeit.

Trainingsaufbau der Jungartisten

  • ab Januar wöchentliches Training in der gewählten Disziplin
  • im Mai und Juni je ein Trainingswochenende. Dabei werden die Nummern definitiv ausgelegt
  • in den nachfolgenden wöchentlichen Trainings werden die Darbietungen gezielt ausgearbeitet
  • anfangs August eine Trainingswoche im Zirkuszelt. Die Kinder leben wie richtige Zirkusleute auf dem Zirkusareal. Sie trainieren tagsüber in der Manege (Feinschliff) und schlafen nachts auf Wunsch in Campingzelten oder Wohnwagen auf dem Zirkusgelände
  • anschliessend Premiere

Schreibe einen Kommentar

Biberbau: An der aoGV vom 22.05.19 und der Gemeindeversammlung Arni AG vom 13.06.19 wurde der Baurechts- und Dienstbarkeitsvertrag angenommen.